Produktionsschule.NRW

Im Rahmen des Landesprogramms Produktionsschule.NRW startete am 01. September die Produktionsschule Erkelenz am Standort Ferdinand-Clasen-Straße 6, 41812 Erkelenz.

24 junge Menschen werden in dem Programm Produktionsschule.NRW dabei unterstützt berufspraktische Lernerfahrungen zu sammeln. Sie können sich dabei in verschiedenen Berufsfelder austesten. Dies geschieht in betriebsnahen Strukturen mit reellen Kundenaufträgen.

Die Berufsfelder, die hauptsächlich vorgehalten werden, sind

  • Dienstleistungsbereich mit Schwerpunkt HoGa – Hotel- und Gaststättengewerbe

Teacher Helping Students Training To Work In Catering

In diesem Gewerk wird z. B. ein Kiosk betrieben.

  • Handwerksbereich mit Schwerpunkt Holz

DO IT !

Andere Berufsfelder können und sollen aber ebenfalls im Rahmen der Berufsorientierung ausgetestet werden. Zum Beispiel kann dies über betriebliche Trainings (Praktikum) in Ausbildungsbetrieben der Region stattfinden.

Die Öffnungszeiten der Produktionsschule Erkelenz sind:

  • Montag bis Donnerstag von 07:30 – 16:30 Uhr und
  • Freitag von 07:30 – 15:30 Uhr

Der Zugang zur Produktionsschule.NRW erfolgt zunächst über das Jobcenter im Kreis Heinsberg. Finanziert wird die Produktionsschule Erkelenz aus Mitteln des Europäischen Sozialfond, dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW einer Kofinanzierung aus den Rechtskreisen SGB II, SGB III oder SGB VIII.

Haben Sie einen Auftrag für unsere Produktionsschule Erkelenz?

Oder haben Sie, habt Ihr Fragen?

Wir stehen Ihnen und Euch gerne in unserer Schulungsstätte in der Ferdinand-Clasen-Straße 6 in Erkelenz persönlich zur Verfügung. Alternativ sind wir wie folgt erreichbar:

Telefon 02431 94 34 613

Mail ps(at)tbz-meuser.de

Download Flyer: Produktionsschule_Erkelenz

Weitere Informationen zu dem Programm Produktionsschule.NRW finden Sie unter den folgenden Links:

https://www.mais.nrw/produktionsschule

 

Vorbereitung auf die betriebliche Einzelumschulung (Einzelcoaching)

Aktivieren und Orientieren zur Vorbereitung auf die betriebliche Einzelumschulung (Einzelcoaching)

Bei dem Coaching „Aktivieren und Orientieren zur Vorbereitung auf die betriebliche Einzelumschulung (Einzelcoaching)“ handelt es sich um ein individuelles Coaching für Berufsrückkehrer/innen bzw. Arbeit Suchende Personen, vorausgesetzt diese stehen in Familienverantwortung, und möchten einen qualifizierten Berufsabschluss im Rahmen einer Umschulung (neu) erwerben.

Eckdaten: Das Coaching umfasst 50 Stunden, die über einen Zeitraum von 8 Wochen individuell vereinbart werden.

Inhalte sind u. a.

  • Eignungs-/ Potentialanalyse
  • Berufsorientierung
  • Bewerbungscoaching
  • Selbst- und Zeitmanagement
  • Akquise der Ausbildungs-/Umschulungsstelle
  • Organisation von Probearbeiten als Vorbereitung auf ein Praktikum im zukünftigen Ausbildungs-/Umschulungsbetrieb

School books on desk, education concept

Eine Förderung ist über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter durch einen AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) möglich, somit ist eine Teilnahme kostenlos möglich.

Flyer_A&O_VabE

Gerne informieren wir Sie im persönlichen Gespräch zu den genauen Rahmenbedingungen, nehmen Sie hierzu z. B. über unser Kontaktformular mit uns Kontakt auf, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Team des TBZ Meuser

Wiedereinstieg in den Beruf

Wiedereinstieg in den Beruf

Ein individuelles Coaching für Berufsrückkehrer/innen bzw. Arbeitsuchende Personen in Familienverantwortung.

Eckdaten: Das Coaching umfasst bis zu 40 Stunden, die über einen Zeitraum von 8 Wochen individuell vereinbart werden.

Inhalte sind u. a.

  • Eignungs-/ Potentialanalyse 
  • Berufsorientierung
  • Arbeitsmarkt und Berufsbilder 
  • Selbstmarketing
  • Bewerbungscoaching
  • Jobinterview
  • Selbst- und Zeitmanagement

Eine Förderung ist über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter durch einen AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) möglich.

Die Coachings können in unseren Standorten in Erkelenz oder Heisberg stattfinden.

Tel: 02431 94 34 600

Flyer: Wiedereinstieg_in_den_Beruf_TBZ-Meuser

K-IT (Kenntnisvermittlung IT)

Die Kenntnisvermittlung IT (K-IT) ist eine 8-wöchige Teilzeitmaßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung der Agentur für Arbeit Aachen-Düren.

Zielgruppe sind von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitssuchende, Arbeitslose und erwerbsfähige Leistungsberechtigte im ALG I Bezug. Die Zuweisung erfolgt über Ihren persönlichen Ansprechpartner Ihrer Agentur für Arbeit im Kreis Heinsberg. Diese Maßnahme ist zum erweitern und vertiefen von Grundkenntnissen in den unten genannten Bereichen gedacht.

Eckdaten: K-IT ist ein 8-wöchiger Kurs mit 20 Unterrichtseinheiten (45 Min.) je Woche.

  1. Durchgang vom 25.01. – 18.03.2016
  2. Durchgang vom 14.03. – 06.05.2016
  3. Durchgang vom 09.05. – 01.07.2016
  4. Durchgang vom 04.07. – 26.08.2016
  5. Durchgang vom 29.08. – 21.10.2016
  6. Durchgang vom 24.10.- 16.12.2016

Inhalte sind u. a.:

  • Grundkenntnisse PC, Internet und E-Mail
  • MS-Word
  • MS-Excel
  • MS-PoerPoint
  • Ergonomie am Arbeitsplatz

Flyer: K-IT_TBZ-Meuser

Coaching im Bewerbungsmanagement mit individuellem Ansatz

Coaching im Bewerbungsmanagement mit individuellem Ansatz

Basiselement (4 Stunden)

  • Erstellung von schriftlichen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf
  • Analyse, Bewertung und Optimierung der bisherigen Bewerbungsunterlagen
  • Erstellung von neuen Bewerbungsunterlagen Sichtung und Bewertung der Arbeitszeugnisse
  • Entwicklung einer Bewerbungsstrategie und alternative Wege zeigen

Zusatzelemente

  • Bewerbung im Bewerbungsmanagement der BA – 2 Stunden
    (Erstellung von Online-Bewerbungsunterlagen)
  • Individuelles Bewerbercoaching- 2 Stunden
    (Gemeinsame Entwicklung einer persönlichen Bewerbungsstrategie, Talentmarketing und Strategien der Stellensuche, persönliches Netzwerk, Initiativbewerbung, Inserate, Bewerbung per Internet bzw. e-Mail, Reflexion und Aufarbeitung bisheriger Bewerbungsaktivitäten, Erstellung eines individuellen Bewerberprofils und Entwicklung bzw. Aktualisierung von Selbstvermarktungsstrategien (Kenntnisse, Fähigkeiten, Erfahrungen, Stärken, Schwächen, etc.
    Erarbeitung realistischer beruflicher Perspektiven, Stärkung der Eigeninitiative und Steigerung der Motivation,Steigerung der beruflichen Mobilität und Flexibilität,
    Neue, alternative Wege im Bewerbungsprozess aufzeigen
  • Jobinterview – 2 Stunden
    (Vorbereitung und Planung eines Vorstellungsgesprächs, angemessenes Auftreten und Erscheinungsbild Verhalten und Einstellungen während des Gesprächs Vorbereitung auf häufige Fragen Fragen des Bewerbers an den Arbeitgeber, u.a. Gehaltsverhandlungen)
  • Telefonische Bewerbung – 1 Stunde
    (Vorbereitung des Telefonats, Phasen des Telefongesprächs Stimme, Sprache, Sprechweise, Atmung, Lächeln, das überraschende Telefongespräch)
  • Assessment Center – 4 Stunden
    (Grundlagen und Training, Informationen und Übungen – Interview, Diskussion, Präsentation
    Rollenspiele inkl. Video-Aufzeichnung, Selbstvermarktung für Fortgeschrittene)

Förderung über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter durch einen AVGS (Aktivierung- und Vermittlungsgutschein) möglich.

Die Dauer ist individuell und wird in der Regel von Ihnen und Ihrem persönlichen Ansprechpartner der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter individuell festgesetzt.

Flyer: Bewerbermanagement_TBZ-Meuser

Perspektiven für Flüchtlinge (PerF)

Am 03.04.2017 startet an unserem Standort an der Ferdinand-Clasen-Straße 6 in Erkelenz zum 2. Mal die Maßnahme Perspektiven für Flüchtlinge (PerF) speziell für Asylbewerber und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang.

Die Zielsetzung ist die Heranführung an den Arbeitsmarkt, Kompetenzfeststellung, Vermittlung und Erweiterung von berufsfachlichen Sprachkenntnissen.

Mail: perf(at)tbz-meuser.de

Tel: 02431 94 34 600

Weitere Info´s folgen in Kürze

LAV – Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden

Die Maßnahme LAV dient zur Aktivierung und beruflicher Eingliederung um Langzeitarbeitslosigkeit zu vermeiden (LAV).

Start: 07.12.2015

Einstieg: Zuweisung durch die Agentur für Arbeit, laufender Einstieg möglich

Maßnahmeort:  Ostpromenade 89, 52525 Heinsberg

Zielgruppe sind erwerbslose Frauen und Männer ab 25 Jahre.

Maßnahmedauer: 6-8 Wochen

Praxis im Überblick:

Es werden Ihnen Alternativen und individual-spezifische Ansätze sowie realistische berufliche und soziale Perspektiven geboten. Dabei stellen wir Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten in den Mittelpunkt und verfolgen ressourcen-orientierte und personenzentrierte Ansätze. Dies bedeutet mehr als nur Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Folgende Module sind u. a. Bestandteil der 6-8wöchigen Teilnahmedauer:

  • Profilanalyse
  • Grundlagen EDV
  • Bewerbungscoaching
  • Jobbörse der BA
  • Arbeitsmarkt
  • Kommunikation
  • betriebliches Training

Flyer LAV

Für Fragen stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular oder per Mail unter lav@tbz-meuser.de zur Verfügung. 

 

 

 

Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)

 

Eine qualifizierte Berufsausbildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Integration in den Arbeitsmarkt. Vor allem (junge) Menschen mit Familienverantwortung haben es aber oftmals besonders schwer, ihren Wunsch nach einer Berufsausbildung zu realisieren. In dieser Situation bietet eine Ausbildung in Teilzeit z. B. über dasProgramm Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)Müttern, Vätern und Menschen, die einen Angehörigen pflegen, neue Wege, um erfolgreich in den Beruf einzusteigen. Die Ausbildungsform eröffnet auch Unternehmen die Chance, dem wachsenden Fachkräftebedarf zu begegnen und Auszubildende zu gewinnen.

Dabei heißt Teilzeitausbildung nicht automatisch „Hälfte der Arbeitszeit und daher doppelte Länge der Ausbildungszeit“. Im Programm Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP) und auch der TZBA (Teilzeitberufsausbildun) geht es um eine geringe Verkürzung der Wochenstundenzahl bei dualer Ausbildung, um die reguläre Ausbildungsdauer weiterhin zu ermöglichen.

Damit der Übergang in (Teilzeit)Ausbildung gelingen kann, unterstützt das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) im Rahmen des Programms „TEP – Teilzeitberufsausbildung, Einstieg begleiten, Perspektiven öffnen“. Finanziert wird das Programm mit Mitteln des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Zielgruppe: Zukünftige Auszubildende mit Familienverantwortung, die…

  • ihre berufliche Zukunft nicht dem Zufall überlassen, sondern aktiv werden und eine betriebliche oder andere anerkannte Berufsausbildung absolvieren wollen

  • ihr Kind / ihre Kinder oder pflegebedürftige Angehörige im gemeinsamen Haushalt betreuen

  • über einen, für die Ausbildung erforderlichen, Schulabschluss verfügen

  • über eine hohe Motivation, Zuverlässigkeit und ausreichendes Durchhaltender mögen verfügen, um den betrieblichen Anforderungen und Erwartungen gerecht zu werden

Die Durchführung der Maßnahme TEP gliedert sich in zwei Phasen

Phase 1 Akquise- und Vorbereitungsphase (bis Ausbildungsbeginn)

  • Berufliche Orientierung

  • Qualifizierung

  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche

  • Bewerbungstraining und Coaching

  • Beratung in der Alltagsorganisation

Phase 2 Bedarfsorientierte Stabilisierung während der ersten Monate der Teilzeitausbildung

  • Individuelle Beratung und Betreuung

  • Ansprechpartner für Sie und den Betrieb

  • ggf. ergänzender Förderunterricht zum Berufsschulunterricht

Ziel: Frauen und Männer mit Familienverantwortung auf Ihren Weg in die Ausbildung zu unterstützen.

Interessierte Teilnehmer/innen melden sich bitte telefonisch unter 02431 94 34 600 bzw. per Mail unter TEP@tbz-meuser.de an.

Flyer TEP

Artikel zur Pressekonferenz :

Rheinische Post

Heinsberger Zeitung

 

Bericht_Heinsberger_Zeitung_ und online Bericht bei Westreporter News der Infoveranstaltung

weitere Informationen finden Sie unter den Schlagworten „Teilzeitausbildung“ auf folgenden Internetseiten:

www.arbeit.nrw.de/ausbildung/ausbildung_foerdern/index.php

www.teilzeitberufsausbildung.de

www.jobstarter.de

 

Aktivierungshilfen für Jüngere (AhfJ)

Die Aktivierungshilfen für Jüngere (AhfJ) ist eine Maßnahme des Jobcenters im Kreis Heinsberg zur Aktivierung junger Menschen bei einer sinnvollen Gestaltung ihrer Lebensplanung.

Gestartet ist die Maßnahme Aktivierungshilfen für Jüngere (AhfJ) in Heinsberg am 02.12.2015 mit 10 Teilnehmerplätzen. Die Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene vor Vollendung des 25. Lebensjahres, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben aber noch ohne Ausbildung sind.

Die Teilnehmer/innen werden ca. 6 Monate in verschiedenen Bereichen auch sozialpädagogisch unterstützt. Der Schwerpunkt liegt aber in projektorientiertem Arbeiten in den Berufsfeldern Hauswirtschaft / Hotel- und Gaststättengewerbe, Holz / Metall sowie Farbe & Raumgestaltung.

Aktuelles Projekt – Kräutergarten / Gewächshaus

In der Aktivierungshilfe wird täglich frisch gekocht, daher sollen jetzt einige Gemüse- und Kräutersorten selbst angebaut werden.

       

Die Tomatenpflanzen tragen schon die ersten kleinen „Tomätchen“ … bis zum ersten Tomatensalat wird´s wohl noch was dauern, aber gut Ding will Weile haben 🙂

Kartoffeln sind ebenfalls gesetzt, die Erdbeeren, Radieschen, Gurken und Bohnen folgen noch, wenn das Gewächshaus fertig ist.

    

Das Gewächshaus ist aufgebaut, nun folgt eine Unterkonstruktion, damit auch der untere Bereich bepflanzt werden kann. Bohnen, Gurken und Tomaten wollen ja schließlich hoch hinaus 😉

Flyer AhfJ

Für Rückfragen zum Projekt erreichen Sie uns über unser Kontaktformular

Link zur AhfJ: http://www.berufsorientierung-nrw.de/cms/front_content.php?idart=64

Lexware Lohn + Gehalt

lohn+gehaltDie einfache Lohn- und Gehaltsabrechnung für Freiberufler, Handwerker und Kleinbetriebe.

Kursinhalte

  • Verwalten von Stammdaten (Einrichtung und Pflege von Stammdaten, Krankenkassenstammdaten, Besonderheiten bei geringfügiger Beschäftigung, Erläuterung der Lohnklassen und der Systemlohnarten…)
  • Abrechnung (Lohnabrechnung für Gehalts- und Stundenlohnempfänger, Einzelabrechnung von Minijobs, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbelastung…)
  • Auswertungen und Abrechnungsbelege (Lohnabrechnung, Lohnkonto und Lohnjournal, Lohnsteueranmeldung…)
  • Vorbereitung der elektronischen Datenübermittlung (Elektronische Lohnsteueranmeldung – ELSTER, Elektronische Meldung zur Sozialversicherung SV-Net, Übermittlung der Beitragsnachweise…)
  •  Monatsabschluss (Durchführung des Zahlungsverkehrs, Datensicherung, Einfache Korrekturen)

 Kursvoraussetzungen

Für dieses Lexware Seminar werden Grundkenntnisse in der Gehaltsabrechnung, sicherer Umgang mit dem PC und in MS Windows vorausgesetzt.

Kursziel

Der Kurs Lexware Lohn + Gehalt ist der Einstieg in die Anwendung des Lexware Programms. Sie rechnen alle Löhne (außer Baulohn), Gehälter und Minijobs ganz einfach selbst ab. Das Programm begleitet Sie von der Anlage der Firma bis zur Abrechnung.